Kontakt

Domkloster 3
50667 Köln
Telefon: 0221 - 92 58 47 80
Fax: 0221 - 92 58 47 71


E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de

Anfahrtsbeschreibung

Der Arbeitsbericht des KA "Gesagt - getan" für das Jahr 2016

Termine

Engagiert für Flüchtlinge in Köln
10.11.2017 - Erste Schritte zur Alphabetisierung
Engagiert für Flüchtlinge in Köln
16.11.2017 - Anhörung? Wie können sich Geflüchtete darauf vorbereiten und wie kann ich unterstützen?
Engagiert für Flüchtlinge in Köln
07.12.2017 - Deutschkurse in Köln

Sonst noch ...

Freya von Moltke Gedenktafel
29.03.2017 - Wie hält man Erinnerungen wach? Es ist unabdingbar, an Menschen zu erinnern, die sich für Verständigung und Frieden eingesetzt haben.
Offener Brief der "Jubiläumspriester"
21.02.2017 - Wir freuen uns im KA über den offenen Brief der "Jubiläumspriester" - 50 Jahre Priester im Erzbistum Köln ? Rückblick und Perspektiven -

Newsletter des KA Köln

In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Vorgänge rund um den Katholikenausschuss in der Stadt Köln.

Weitere, ausführliche Informationen und Hintergrund-Artikel finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.katholikenausschuss.de.

Ökumenischer Gedenkgang Peter und Paul

Fotostrecke >

Ein Kreidekreis in Lindenthal, ein Bunker auf Melaten und eine besondere Kirche, älter als der Dom …

Was haben diese Dinge miteinander zu tun? Am 8. Juli 2017 hatte der KA eingeladen, sich zu erinnern an den Peter und Paul-Angriff am 29. Juni 1943. Ausgangspunkt war die Kirche St. Maria Magdalena und Lazarus auf Melaten. Bereits 1245 von Konrad von Hochstaden geweiht, ist sie drei Jahre älter als unser Dom. In ihrer Ansprache betonte Hannelore Bartscherer, Vorsitzende des KA-Vorstandes, eindringlich die Bedeutung von Erinnerung an geschichtliche Zusammenhänge durch ein Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker vom 08.05.1985: „Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart. Die Jungen sind nicht verantwortlich für das, was damals geschah. Aber sie sind verantwortlich für das, was in der Geschichte daraus wird.“

In direkter Nachbarschaft zur Kapelle befindet sich ein Bunker auf dem Gelände des Friedhofs, in dem am 31. Oktober 1944 mehr als 100 Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft bei einem Bombenangriff den Tod fanden.

Fotostrecke >

Ganz in der Nähe, an der Kreuzung Clarenbachstraße/Lortzingstraße, war die zweite Station des Gedenkganges, eine Hinrichtungsstätte, etwas stadtauswärts von der Kapelle. An diesem Galgenort, dem sogenannten Rabenstein, wurden viele mit Köln verbundene Menschen hingerichtet, u.a. auch am 28.September 1529 die Märtyrer Adolf von Clarenbach und Peter Fliesteden, zwei Wortführer der Reformation in Köln. Der Kreis, in dem neben dem Stadtführer G. Leitner, Pfr. A. Beuscher und zwei Mitglieder des ökumenischen Arbeitskreises stehen, markiert die Lage dieses Ortes in Lindenthal.

Weitere Erinnerungsorte waren die Kirche Christi Auferstehung, die Gedenktafel für Herbert Lewin auf dem Gelände der Universität zu Köln, die Gedenkplakette für Edith Stein auf der Dürener Straße 89 und die evangelische Matthäuskirche.

Auch für das kommende Jahr ist wieder ein Gedenkgang geplant.

Zeichen setzen mit "Nur Mut"-Kreuzen

Mit den beliebten „Nur Mut“-Ansteckern können Sie ein Zeichen setzen gegen Mutlosigkeit und Resignation.

 

Die Anstecker sind zum Preis von 7,50 € im Büro des Katholikenausschusses,
Domkloster 3, 50667 Köln,
Telefon 02 21/92 58 47-90,
E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de
erhältlich.

Der nächste Newsletter erscheint nach den Sommerferien im September 2017. Allen Newsletter-Empfängern wünschen wir bis dahin eine gute Sommer- und Ferienzeit.

Termin August 2017

02. August 2017, 18.00 Uhr
Kolumba-Werkgespräch aus der Reihe „Mit Blick auf …“
Freispiel – Mit Blick auf … NEUES
Zur Jahresmitte wird es in wenigstens einem Raum NEUES zu sehen geben.

Vorankündigungen für Herbst 2017

Bitte Termine vormerken.

 

01. Oktober 2017
Köln-Marathon

05. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Lesung mit Frau Dr. Franke „Freya von Moltke und das neue Kreisau“

10. November 2017, 19.00 Uhr

Gottesdienst für Menschen nach Trennung und/oder Scheidung, Kapelle An St. Kolumba „Madonna in den Trümmern“.

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Rubrik Termine.